Pizza wie beim Italiener – bestes Rezept ever!

Bestes Rezept für eine Pizza wie beim Italiener

Lange rumprobiert, endlich gefunden und nun nicht mehr weg zu denken

Wir haben schon seit jeher Pizza gerne selbstgemacht. Und wir haben uns durch hunderte Rezepte geknetet und gebacken, aber kamen nie an den Geschmack beim Italiener ran. Der erste Durchbruch ist uns damals gelungen, als mein Mann einen Pizzastein aus der Zubehörliste unseres neuen Siemens-Backofen bestellt hatte. Die Pizza musste nun nichtmehr eine halbe Stunde im Backofen vor sich hinschmoren, sondern wurde innerhalb von 10 Minuten fertig gebacken. Da merkte man schon einen großen Unterschied! Und dann kam ich irgendwann auf ein Rezept, bei dem der Teig phasenweise angerichtet wurde. Das war schon mal ganz anders, als all die anderen Rezepte, die wir so durchprobiert hatten. Was soll ich sagen? Genau so muss eine Pizza schmecken! Außen knusprig (ich liebe gerade auch die ab und an mal etwas verbrannten Teigränder) und innen schön fluffig. Wir haben das unserer Meinung nach beste Pizzarezept gefunden. Zusammen mit unserem Pizzastein (der mittlerweile durch einen Baking-Steel ersetzt wurde) ergibt das eine leckere Pizza wie vom Italiener!

Etienne hat sich mit der Homepage www.perfekte-pizza.de sogar ausschließlich auf dieses Thema spezialisiert und er geht nach der selben Methode vor. Ihr seht schon, das Rezept ist wirklich unglaublich gut. Er erklärt auch schön, was in den einzelnen Phasen passiert und man versteht dann, warum diese so wichtig sind. Mittlerweile gehe ich auch schon dazu über, so wie Etienne, gleich mit einem Kilo Mehl zu arbeiten. Denn man kann den Teig gut aufbewahren und Pizzaschnecken oder Pizzabrot geht schließlich immer. Nach der Gallery lest ihr mein persönliches Geheimrezept:

Zutaten:

1 kg Mehl (405er)
625 ml Wasser
40 g Salz
1/4 Würfel frische Hefe

 

Vorwort:

Wichtig:
* Den Teig schon einen Tag bevor ihr die Pizza machen wollt ansetzen.
* Den Teig immer gut rühren und kneten.
* Die Ruhepausen unbedingt einhalten.
* Nicht an den Mengenangaben festbeißen. Wenn er zu trocken ist, etwas mehr Wasser zugeben. Wenn er zu flüssig ist, etwas mehr Mehl zugeben. Ihr werdet mit der Zeit ein Gefühl für die richtige Konsistenz des perfekten Teiges entwickeln.
* Pizzastein oder Baking-Steel bei voller Hitze ausreichend lange (rund 30 Minuten) aufheizen lassen.
* Pizza backen wird immer ein wenig Experiment bleiben. Auch heute noch gelingt mir der Teig nicht immer gleich gut.

Zubereitung:

Phase 1

Circa 600 g Mehl in eine Rührschüssel geben. Circa 625 ml kaltes Wasser, 1/4 Würfel Hefe und circa 40 g Salz dazugeben und gut verrühren. Der Teig muss noch recht flüssig sein und gut nach Salz (nicht nach Hefe oder Mehl) schmecken.

Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und den Teig mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

Phase 2

Den Teig nach der ersten Ruhephase mindestens 4 Minuten gut durchrühren. Anschließend wird das restliche Mehl untergerührt. Aber immer nur stückchenweise, damit ihr währenddessen die Konsistenz kontrollieren könnt. Wenn sich der Teig löst und zu einer Kugel formt, wird kein Mehl mehr benötigt. Zum Schluss wird das Kneten schon sehr schwer. Es ist aber wichtig, dass hier noch einige Minuten gut weiter geknetet wird.

Die Schüssel wieder abdecken und den Teig nochmals mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

Phase 3

Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsunterlage geben und nochmal wirklich gut, mit viel Liebe, durchkneten. Anschließend aufteilen (3 Stücke für jeweils ein Backblech/ 6 Stücke für runde Pizzen) und in Plastikschüsseln geben. Mit Deckel oder Frischhaltefolie verschließen und für mindestens 24 Stunden in den Kühlschrank geben. Jetzt hat der Teig genug Zeit, schön aufzugehen.

Phase 4

Nach der Zeit im Kühlschrank den Teig nochmal kurz durchkneten und auf einer mit Hartweizengries bestreuten Arbeitsfläche ausrollen. Vorsicht, wenn ihr ihn sehr dünn ausrollt. Dann gibt es vielleicht Schwierigkeiten, ihn nach dem Belegen aufs Blech rüber zu bringen. Wir machen es inzwischen so, dass wir die Zutaten für den Belag griffbereit halten, den unbelegten Teig auf den Banking Steel geben und ihn erst dort mit Tomatensoße bestreichen. Dann mit Mozzarella belegen, würzen und weitere Zutaten nach Wunsch darauf verteilen.

Bei voller Hitze auf unserem aufgeheizten Baking-Steel in der mittleren Schiene braucht die Pizza meist keine 10 Minuten. Am besten nicht weggehen und das Werk im Ofen beobachten.

 

Lasst es euch schmecken!

             Name

Pizzarezept
Reviewed by Anita on.
Summary:Bestes Rezept für eine Pizza wie beim Italiener - Geheimrezept - Pizzarezept - Pizza selbstgemacht

Description:Bestes Rezept für eine Pizza wie beim Italiener
Rating: 5

Geschrieben am

Kommentare (1)

  • Michael

    |

    Super lecker! Der Teig ist viel wichtiger als viele denken *pizzaexperte* 😉
    VG Michael von nur-gratisproben

    Antworten

Kommentieren

Tags:, , , , , , , , ,

Trackback von deiner Website.